Trauma

Der Begriff „Trauma“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Wunde, Verletzung“.
Dieser Begriff wurde schon lange im medizinischen Bereich verwendet, früher jedoch in erster Linie für körperliche Verletzungen. Wenn heute davon gesprochen wird, dass jemand ein Trauma hat, ist ein extremes (einmaliges oder mehrmaliges) Erlebnis mit oder ohne körperliche Verletzungen gemeint, das von schweren emotionalen Erschütterungen begleitet ist und vom Individuum nicht adäquat verarbeitet werden kann. Die Folge davon sind spezifische gefühls- und verhaltensmäßige Reaktionen auf das Trauma, die in der psychosomatischen Medizin bzw. in der Psychiatrie als „Posttraumatische Belastungsstörung“ bezeichnet werden (PTBS bzw. international PTSD). Ich selbst spreche lieber von Traumafolgereaktion bzw. Traumafolgesymptomen.