Ziele der Diagnostik

Die Traumadiagnostik soll präventiv wirken, d.h. einer Chronifizierung der Beschwerden entgegen wirken und
ein möglichst schnelles Eingreifen bei schwerwiegenden Traumfolgesymptomen möglich machen.

Der Einsatz des Testinstrumentariums erfolgt mit dem Ziel festzustellen, ob Belastungssymptome nach
erlebtem Extremstress klinisch relevant bzw. behandlungsbedürftig sind und den Charakter

einer Akuten Belastungsstörung oder

einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS)

im Sinne einer klinischen Diagnose haben.

Das Testergebnis unterstützt die Betroffenen oder ggf. MitbehandlerInnen bei der Entscheidungsfindung bezüglich einer traumaspezifischen Behandlung.